Herzlich

willkommen beim

FCG

Fechten in Graz

Corona News:

Liebe Fechtfreunde,

und schon wieder ein Angebot von uns!

 

Wie ihr vielleicht wisst, hat der FCG internationale Kontakte und ist neben dem Wiener Sport-Club (WSC) der einzige Fechtclub in Österreich, der Mitglied in der EMCA – European Multisport Club Association (www.multisportclubs.eu) ist.  Als solches wurden wir eingeladen, an einer vom WSC organisierten, multinationalen Fechttrainings-Session via Zoom teilzunehmen:

 

Zoom Fencing Footwork Meeting ?
18.5., 18:00 – 19:30 

 

Was ihr dazu braucht: die Möglichkeit, an einer Videokonferenz teilzunehmen, Sportkleidung, ein kleines bisschen Platz und ein paar Englischkenntnisse.

Den Link zum Meeting bekommt ihr am Sonntag von mir. Lissy und Achim werden auch mitmachen.

 

Eine gute Gelegenheit auch für die Eltern, Geschwister etc., einmal am Fechttraining teilzunehmen! ?

 

Wir freuen uns, wenn ihr zahlreich dabei seid!

 

Liebe Grüße
Karin, Lukas und Alfred mit Lissy und Achim

Liebe Fechtfreunde, liebe Kinder, liebe Eltern,

 

hoffentlich geht es euch allen gut – wir vermissen euch und das Training mit euch sehr!

Wie wird es mit unserem Training weitergehen?

 

- Da Fechten ein Kontaktsport ist, ist das reguläre Training leider nach wie vor untersagt. Diese Regelung gilt weltweit und sogar für die Olympiakader. Der vorgeschriebene Mindestabstand von zwei Metern ist nicht einhaltbar. Der Österreichische Fechtverband steht natürlich in ständigem Kontakt mit dem Sportministerium und wird uns über etwaige Änderungen sofort informieren, nach derzeitigem Stand ist jedoch fix davon auszugehen, dass bis zum Sommer kein „normales“ Fechttraining mehr stattfinden darf. 

- Auch steht uns die Ursulinenhalle bis zum Sommer leider nicht zur Verfügung, ebenso wie alle anderen Hallen. Das Fechten an sich im Freien zu trainieren ist in der Gruppe leider nicht sinnvoll möglich.

 

- Um unseren Fechtern aber zumindest die Möglichkeit zu geben, nicht ganz einzurosten ?, möchten wir für Interessierte ein – kontaktfreies – Outdoor-Bewegungsprogramm in kleiner Gruppe mit Lissy und Achim anbieten, das nach den gesetzlichen Vorgaben ab dem 1.6. in gut erreichbarer grüner Umgebung und unter Einhaltung aller nötigen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden kann. 

 

Dazu bitten wir euch möglichst noch diese Woche um eure Rückmeldungen, ob ihr daran interessiert seid und fix teilnehmen wollt! 

 

Wir danken euch für euer Verständnis und eure Treue – es ist gerade für einen frisch „geschlüpften“ Verein eine sehr schwierige Situation, aber wir sind überzeugt, dass wir das gemeinsam meistern und so bald wie möglich wieder viel Spaß miteinander haben werden! 

 

Alles Liebe und bleibt gesund und fit! ?

Karin, Lukas und Alfred mit Lissy und Achim

Liebe FCG´ler!

Liebe Fechtfreunde!


Seit wenigen Tagen gibt es "Lockerungen" für den Spitzensport, aber leider dürfen wir nach wie vor kein Training in der Halle abhalten.

Fechten zählt als Kampfsport mit weniger als 2 Meter Abstand zu den Sportarten die vermutlich erst bei den Letzten sein werden die wieder starten dürfen.

 

Versucht fit zu bleiben, um nach dem Restart wieder voll dabei zu sein, und hoffentlich im Herbst auf der Planche wieder durchzustarten.


Schaut auf euch! 


Alles Liebe
Karin, Lukas, Alfred

Liebe Fechter! 

Liebe Eltern!

Liebe Vereinsmitglieder! 


Der Österreichische Fechtverband hat beschlossen, dass die Fechtsaison 2019/20 vorzeitig zu beenden (www.oefv.com), das heißt, dass bis zum Sommer keine Turniere mehr stattfinden werden.


Wann wir das Training wieder aufnehmen können/dürfen/werden, steht leider noch in den Sternen. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und hoffen einstweilen, dass es euch und euren Lieben gut geht, ihr gesund seid und bleibt und wir einander bald wiedersehen!


Schaut auf euch! 


Alles Liebe
Karin, Lukas, Alfred

Liebe Kinder ! 

Liebe Eltern !

Liebe Fechtfreunde !

 

Wie Ihr vermutlich bereits aus den Medien erfahren habt, wird zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus der Schulbetrieb eingestellt bzw. stark eingeschränkt.

Deshalb wurde heute im Vorstand beschlossen,  den Trainingsbetrieb schulkonform ab Montag bis mindestens einschließlich der Osterferien auszusetzen.

 

Ebenso wurden sämtliche zeitnaheTurniere bereits abgesagt.

 

Wir wünschen allen, dass ihr diese Zeit gut übersteht und freuen uns, wenn wir uns alle in wenigen Wochen wohlbehalten beim Training wiedersehen.

 

Vielleicht bringt diese Zeit eine Änderung der Sichtweisen, Zeit für uns mit der Familie, Zeit für uns selbst.......

 

Alles Liebe

 

Karin, Lukas, Alfred

 

 

Für alle, die auf lustige und spannende Art ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten fördern möchten.

Danke an unseren Hauptsponsor 2019/2020

Lustiges Treiben am Faschingssonntag in Wien

 

Von Mödling nach Wien sind wir umgezogen, um dort unser diesjähriges U12/U14-Ranglistenturnier unter der bewährten Leitung von Andreas Schmutzer und seinem Team auszutragen.

 

Und wir hatten es richtig lustig: Mit 12 Teilnehmern stellten wir das mit Abstand größte Starterfeld in den Degenwettbewerben. Grund dafür: Viele Kinder unserer Gruppe schlüpften vom Faschingskostüm ins Fechtgewand und wagten sich erstmalig auf die Turnierplanche:

Den besten Einstand hatte Liselotte Harpf im Damendegen C: Sie schaffte 4 Siege in den Vorrunden und schrammte mit einer 9:10-Niederlage denkbar knapp am Stockerlplatz vorbei. Am Ende wurde sie 6. Einen Platz hinter Valentina Dynkovski, die aber auch erst ihr drittes Turnier focht und mit 9 Jahren die jüngste Teilnehmerin des gesamten Turniers war.

Siegerin in der C-Jugend wurde Jara Trolp, die nun schon seit Herbst 2018 (!!!!!) in dieser Altersklasse ungeschlagen ist! Phänomenal!!!!

 

Auch in der C-Jugend der Herren hatten wir 2 Neulinge: Maxi Harpf und Moritz Köberl fochten mutig, engagiert und schon teilweise taktisch sehr klug. Sie belegten am Ende die Plätze 10 und 9. Nach anfänglichem sehr zähem Start kam Alex Jeglitsch immer besser in Fahrt. Er erreichte am Ende Platz 8, nachdem er gegen den späteren 2. nach tollem Gefecht nur 9-10 unterlag. Aber auch in dieser Altersklasse gab es dann noch einen Stockerlplatz für die FCG: Nico Siso Esche gewann nach toller Aufholjagd sein Gefecht um Platz 3 im sudden death mit 9-8 und gewann die Bronzemedaille.

 

In den B-Wettbewerben startete Mia von Lewinski das erste Mal. Sie bewegte sich sehr engagiert, focht ohne Angst, nur mit der Stoßtechnik haperte es noch etwas. Platz 10 für sie beim Debut in Wien. C-Jugend-Siegerin Jara Trolp startete zum zweiten Mal in der U14-Klasse und belegte nach einer 14-15-Niederlage einen hervorragenden 6. Platz. Schwester Alena Trolp, die in Österreich zurzeit in ihrer Altersklasse keine ernstzunehmende Gegnerin hat, musste sich gegen eine Polin im Finale geben und gewann Silber.

 

Damit brachten wir einen kompletten Medaillensatz mit aus Wien.a

 

Im Herrendegen B konnte sich Joseph Jöbstl noch unter die TOP TEN platzieren (er wurde 9.), Johannes Gahr 12.

 

Es war ein sehr anstrengender Tag aber voller schöner Erlebnisse mit tollen Eltern, einer tollen Organisation von Karin Gahr und einer sehr lieben, kompetenten Trainerkollegin, die ich schon seit vielen Jahrzehnten ins Herz geschlossen habe.

 

Es war auch ein sehr starkes Lebenszeichen des Fechtclub Graz, das wir auch dank unseres Vorstandes, der unsere Arbeit hervorragend unterstützt, abgegeben haben.

 

Joachim Wargalla

 

Venezuela in Graz - Adios, Andres y Saul!

 

Nach zwei Monaten, in denen sie ihre Sommerferien in Österreich verbrachten und die Kindergruppe des FCG bereicherten, mussten wir uns von unseren venezolanischen Freunden Andres und Saul Siso, den Cousins unseres Nicolas Siso Esche, verabschieden.

 

Bei einer lustigen und bunten Sportparty feierten die beiden mit ihren neugewonnenen Fecht- und Schulfreunden und mit südamerikanischem Temperament. Lissy fungierte wie immer bravourös als Animateurin und Dompteuse, und natürlich war auch dafür gesorgt, dass niemandem der Magen knurrte.

 

Wir freuen uns darauf, euch einmal wiederzusehen, buen viaje und: en guardia!

SPONSORING

Leider ist es für eine Randsportart wie Fechten ohne Sponsoren nicht möglich eine vernünftige Basis für unsere Sportlerinnen und Sportler zu schaffen.

 

Umso mehr freut es uns hier wieder einen aktiven Sponsor nennen zu dürfen.

 

Danke für Ihr Engagement dürfen wir an Frau Brigitte Kokol sagen, die sich sofort bereit erklärte für eine gute Sache einen Sponsoring Beitrag zu übernehmen.

Ein emotionales Comeback und Alena Trolp

als „Vorbotin von Sturmtief Sabine“

 

Viel Erfreuliches erlebten wir beim diesjährigen Alpe Adria Cup in Graz. Mit je 2 Damen starteten wir im Kadetten- und Juniorenwettbewerb Damendegen:

 

Lina Platzgummer, die sich so richtig auf den Oberlandler Ball am Abend einstimmte, gewann in den Qualifikationsrunden  4 Gefechte (u.a. gegen die spätere Siegerin) und mußte sich in der ersten KO-Runde gegen Hochegger aus Linz geschlagen geben. Mit Platz 10 erreichte sie ein sehr ordentliches Ergebnis und war auch pünktlich und top gestylt beim Ball. In weiser Voraussicht auf eine wahrscheinlich kurze Nacht verzichtete Lina dann auf das Juniorenturnier am nächsten Tag!

 

Dort startete dann nach einer langen Pause wieder Marlene Mark. Nach einem schlimmen Jahr am Rande des Fechtsports faßte sie sich wieder ein Herz und focht (noch ohne viel Training) beherzt, mutig und mit viel Freude. Ihr Wiedererscheinen auf einem Fechtturnier war einer der absoluten Highlights dieses Wochenendes. Mit 4 Siegen in der Qualirunde (darunter gegen die spätere Siegerin) zeigte sie, dass sie allzu viel noch nicht verlernt hat. Platz 12 und die Genugtuung, sich nicht unterkriegen zu lassen, waren mehr als Grund zur Freude.

 

Die dritte im Bunde an diesem Wochenende war Alena Trolp, die zur Zeit die Nummer 1 der Österreichischen U14-Rangliste ist und unbedingt beide Wettbewerbe (U17 und U20) mitfechten wollte. Ein Blick in die Sportordnung des Österreichischen Fechtverbandes war jedoch vorher notwenig, um zu schauen, ob U14 überhaupt bei U20 starten darf.

 

Am Samstag im Kadettenwettbewerb begann sie dann mit dem „Horsd’oevre“: Sie fegte durch die Qualifikationsrunden, in denen sie 7 von 10 Gefechten gewann. Nach Freilos im ersten Ko gewann sie dann auch noch das „Stockerlgefecht“, um im Halbfinale gegen Deisl aus St. Johann mit 13:15 knapp das Nachsehen zu haben:

Der Lohn war die 1. Bronzemedaille!!!

Wer nun geglaubt hatte, das wars, rieb sich Sonntag im U20 Wettbewerb erst recht die Augen (einschließlich Papa Günther): Gekommen um „ein paar Treffer“ zu setzen, gewann Alena in den beiden Qualifikationsrunden sogar 6 von 8 Gefechten und war an Nummer 2 vor dem KO gesetzt. Auch hier hatte sie Freilos in der ersten Runde, um anschließend im Viertelfinale gegen Riede aus Linz mit 15-12 die Oberhand zu behalten. Erst die spätere Siegerin Pia Huber setzte dem Sturmlauf von Alena ein Ende. Das war dann Bronzemedaille Nummer 2!!!!

 

Auch Co-Coachin Lucia Knechtl, die eine langwierige Lungenerkrankung noch außer Gefecht setzt und die sehr traurig war, nicht mitmachen zu dürfen, rieb sich die Augen, freute sich aber, dass sie in Zukunft im Training neben Marlene nun eine weitere Konkurrentin hat, mit der sie sich matchen kann!

 

Dr. Achim Wargalla

Die Hobbygruppe trifft sich wieder am Mittwoch

von 18:45 bis 20:00 Uhr

auch für Ü-20

Bild: EMCA

Am 29.01.2020 wurden wir in Brüssel, beim EMCA Assebly, in die EMCA Familie  aufgenommen. 

 

https://www.multisportclubs.eu/2020/01/new-targets-ambitions-and-projects-emca-general-assembly-in-brussels/

 

Wir freuen uns schon sehr auf die bevorstehenden Projekte.

 

Hier gehts zum gesamten Bericht

 

„Congrats Mr. President“

 

An 6 Europa- und Weltmeisterschaften hat FCG-Präsident Lukas Knechtl schon teilgenommen.

Die Quali zur Nummer 7 schaffte er heute bei den Internationalen Niederösterreichischen Meisterschaften in Mödling – NUR: Es war die erste Quali als Präsident seines eigenen Clubs!

 

Extrem effektiv gestaltete Lukas bisher die Saison: Auf das erste U23-Qu-Turnier in Colmar/Frankreich verzichtete der Montan-Student – zu teuer und zu viel zeitlicher Aufwand, ebenso auf den ersten Weltcup in Bern. Lapidarer Kommentar: Ich hol mir die Quali eh in Mödling.

Einziges Vorbereitungsturnier waren die Steirischen Meisterschaften 2 Wochen zuvor.

In Mödling sprühte Lukas dann vor Fechtfreude: Im Teilnehmerfeld von 89 Fechtern aus 14 Nationen gestaltete er die extrem starke Qualifikationsrunde sehr erfolgreich: Mit 5 Siegen bei nur einer Niederlage erreichte er als Nummer 8 die Direktausscheidung. Nach einem Freilos im 128iger-KO gewann er gegen seinen slowakischen Trainingspartner aus der Südstadt Samuel Stolar mit 15-9 und anschließend gegen den Weißrussen Mikhalkou mit 15-6. Der ganz große Wurf –das Finale der besten 8- hatte Lukas dann zum Greifen nah. Mit 13-8 und 14-12 lag er gegen den Russen Rassolov schon vorne, ehe er etwas zu passiv agierte. Mit 14-15 verlor er zwar diesen Kampf, ist aber mit Platz 10 neben dem Linzer Josef Mahringer der einzige Österreicher, der für die EM Ende Mai in Liberec qualifiziert ist. Vielleicht schafft es ja noch ein 3. Fechter, dann ist auch eine Mannschaft startberechtigt.

 

Nachdem Lukas Ende der letzten Saison durch interne Vereinsquerelen eine Fülle von Steinen aus dem Weg räumen musste und dies auch sehr erfolgreich getan hat, hat sich nun gezeigt, dass sein Trainerteam mit Dimitrije Pauljev in der Südstadt, „Old Daddy“ Achim und Mutter Lissy, die nach ihrer Genesung auch im Training mit ihrem Ältesten wieder Vollgas gibt, sehr gut harmoniert.

 

Gleichzeitig kämpfte auch Schwester Lucia in Kopenhagen um die EM/WM-Quali. Deutlich verbessert gegenüber dem ersten Turnier in Klagenfurt scheiterte Lucia am Einzug in die besten 32 gegen die starke Portugiesin Alvim. Im Trainingslager in Tauberbischofsheim zum Jahreswechsel (gemeinsam mit „Bro Luk“) wird sie sich aber die nötige Power holen, um in Helsinki und Bratislava im neuen Jahr ihr Ziel zu erreichen.

Steirische Meisterschaften Allgemeine Klasse

 

Am 16.11 fanden die Steirischen Meisterschaften der Allgemeinen Klasse in Kapfenberg statt.

Der Fechtclub Graz war auch dort wieder mit voller Stärke anwesend.

Mit dem Sieg von Lukas Knechtl begann der Tag schon gut, jedoch wurde er noch besser, als seine Schwester Lucia Knechtl mit dem Sieg im Damendegen nachzog.

Sie setzte sich im knappen Finale 14:13 gegen Elisabeth Knechtl durch.

Lissys Weg ins Finale verlief über die Clubkollegin Marlene Mark, die sich so die Bronzemedaille erkämpfte. 


Zu guter Letzt siegte noch die Damenmannschaft (Lissy, Lucia, Marlene) und sicherte so dem Fechtclub Graz den dritten Titel. 


Zusammengefasst waren es am Ende: 3 x Gold 1 x Silber 1 x Bronze

 

Für die ersten Meisterschaften unseres jungen Vereins ein super Ergebnis! 


Gratulation geht an den UWK Graz, der im Herrendegen-Mannschaft den Titel holte.

 

Lukas Knechtl

Fotos: BMBWF/ Martin Lusser

Ehrung durch Bundesministerin Mag. Dr. Iris Rauskala

 

Am 4.11. fanden sich zwei unserer Fechter, Lukas Knechtl und Jacopo Jandl, zu einer Ehrung für außergewöhnliche sportliche Leistungen im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung ein.

 

Der Grund dafür war der von den beiden im vergangenen Winter erzielte Erfolg im Teambewerb eines Turniers in Paris. 


Glückwunsch an die beiden.

Fechten mit unseren Wireless Melder von Leon Paul

Hallo liebe Fechtfreunde!

Vor einigen Wochen haben wir uns entschieden die Wireless Meldesystem von Leon Paul zu kaufen.
Wir haben bereits darüber berichtet.
Nun kommen wir unserem Versprechen nach über die Melder zu berichten:

Vorab, alle Fechter haben sich in kürzester Zeit auf die neuen Melder eingestellt.
Nachdem die Melder (Sender und Empfänger) nach Vorgabe der Bedienungsanleitung aufeinander kalibriert wurden, ist eigentlich kaum ein Problem beim Fechten aufgetreten:

Sender einschalten, verbinden und in die Hosentasche stecken,
Melder einschalten,
Kalibrieren durch 2 maligen Stoß auf die Glocke (bei Florett auf die Weste wurde mir gesagt) und los geht das Gefecht....... siehe Video

Unsere 6 Melder funktionieren reibungslos nebeneinander, ohne sich zu stören.

Einziges Manko, so fern man das so sagen kann, die Melder sind empfindlich auf defekte Kabel und Degen. Schlechte Verbindungen führen zu Funktionsstörungen.
Hier sei aber jedem überlassen zu beurteilen, ob das schlecht ist oder nicht, wenn man vor einem Wettkampf weiß, dass das Material eventuell defekt ist.

Mark

und hier noch einige Eindrücke von unserem Training am Abend.....

Fechtclub Graz sorgt für steirische Siege in St. Johann

Vielleicht liegt es ja daran, dass es für viele von uns eines der Lieblingsturniere ist:

 

Auch heuer zeigte die FCG-Jugend beim ersten U12/U14-Ranglistenturnier in St. Johann eine sehr gute Leistung.

 

Allen voran wieder die Geschwister Trolp: 

 

Klicken Sie hier um zum gesamten Bericht zu kommen.

Steirische Meisterschaften

 

 

Die Steirischen Meisterschaften bildeten den Saisonauftakt für unsere Jüngsten und waren gleichzeitig auch der erste Wettkampf für den neu gegründeten Verein.

 

„Girl of the day“ war Jara Trolp, die wie erwartet den C-Jugend-Wettbewerb beherrschte, überraschenderweise aber auch die B-Jugend und Doppelmeisterin wurde.

Bronze bei den Jüngsten gewann Valentina Dynkovski, die einen 1:6-Rückstand noch fast aufholte und nur knapp mit 9:10 ihr Halbfinale verlor, aber Bronze gewann. 

Ebenso Bronze gewann Alena Trolp bei der B-Jugend.

 

Bei den Jungs hatten wir im C-Jugendfeld eigentlich nicht so viel erwartet.

Wir wurden aber eines Besseren belehrt: Nico Siso Esche gewann sensationell Silber und Alex Jeglitsch bei seinem erst zweiten Turnier Bronze.

Platz 7 und 9 ging an die Gebrüder Klein, wobei Guido als ehemaliger Florettfechter nach 1 Woche richtigem Degentraining sein anfängliches Ziel „klar verfehlte“: 3 Treffer zu setzen. Es wurden in der Runde gar 3 Siege und fast hätte er sein KO-Gefecht um die Medaille auch noch gewonnen.

 

Im Herrendegen B starteten unsere 3 erstmalig in dieser Altersklasse. Außerdem schienen alle noch ein wenig müde von den Sommerferien. Bronze gewann Joseph Jöbstl, Platz 5 und 6 gingen an Johannes Gahr und Manoah Trummer.

 

Sicher kam dieser Wettbewerb viel zu früh, die Saison hat ja gerade erst begonnen. Mit dem 3. Trainingstag in der Woche und mehr taktischem Geschick werden wir aber dieses Jahr noch viel Freude haben.

 

Danke an die Trainer Lissy Knechtl und Archim Wargalla, die ihre Schützlinge perfekt auf den Wettkampf vorbereitet haben.

 

Danke an Max Oprzedek der sich für uns als Kampfleiter zur Verfügung stellte.

 

Danke allen Eltern für die Unterstützung, Karin Gahr für die perfekte Organisation und Präsident Lukas, der am Tag zuvor noch alle Waffen und Kabel gerichtet hat.

 

Wargalla/Mark

Aufnahme in den ÖFV

 

Mit Freude dürfen wir mitteilen, dass wir nun offiziell im ÖFV aufgenommen wurden.

Danke an alle die sich für unser Aufnahme eingesetzt haben und unseren Fechterinnen und Fechtern somit die Möglichkeit geben ihren Sport, auch bei Wettkämpfen, auszuüben.

Link zu den steirischen Vereinen im ÖFV:
https://www.oefv.com/de/lv-vereine/vereine#stmk

1. Trainingstag

 

Die Sommerferien sind zu Ende.

Wir freuen uns, dass wir bei unserem ersten Training so viele Kinder begrüßen durften.

 

Am Mittwoch gehts dann gleich weiter.

Da sind dann auch die Hobbyfechter 20+ wieder an der Reihe!

Bastelstunde im FCG Vorstand!

 

Nachdem unser Prototyp die ersten Tests bestanden hat, haben wir unsere Kleinserie von Meldeständer fertiggestellt.

Wireless-Meldesystem von Leon Paul

 

Endlich ist es soweit, wir haben rechtzeitig vor unserem ersten Training die neuen Melder erhalten.

 

Laut Auskunft des Vertriebs von Leon Paul sind wir einer der ersten in Österreich, die komplett in diese neue kabellose Technik von Leon Paul investieren und somit, wie auch zuletzt bereits bei der letzten WM in Budapest praktiziert, auf die neue Wireless-Technologie setzen.

 

Für uns als Verein birgt diese neue Technologie viele positive Aspekte.

Wir sind unabhängig von verkabelten Hallen und können die Melder überall einsetzen, wo wir sind.

 

Leicht, schnell aufgebaut, ohne großen Platzbedarf und sogar von unseren Jüngsten schnell mal getragen, da das Gesamtgewicht sehr gering ist, ideal einsetzbar.

In unserer Vorstandsbastelrunde haben wir uns dann noch die passenden Melder-Stative konstruiert und gebaut.

 

Wir freuen uns schon jetzt, mit einem der derzeit besten Meldesysteme zu trainieren und unsere Fechter fit für künftige Großereignisse zu machen.

In der Hoffnung, alle möglichen technischen Unterstützungen auszunutzen, wollen wir unsere Sportler bestmöglich unterstützen und fördern!

 

Besonders danken wir dem Leon Paul-Vertrieb Deutschland,

der uns bestens unterstützt und beraten hat.

 

FCG-Graz

Alfred Mark

TROLP SIS beim Höhentraining in den Bergen

Während sich noch viele unserer Fechterinnen und Fechter im Urlaub befinden, bereiten sich Alena und Jara schon auf die neue Saison vor.

Höhentraining in den Bergen als Alternative zu den sonst oft so stickigen Hallen!

Mit diesem Trainingsvorsprung dürfen wir schon auf die ersten Turniere gespannt sein.

Alfred Mark

 

 

Nun ist es soweit, unser Verein

startet am 9. September ins erste Fechtjahr!

 

Durch Unterstützung der Eltern und Fechter/innen 

ist es gelungen, wieder Fechten in herzlicher, spannender, aufregender Atmosphäre für Jung und Alt anzubieten.

 

 

Jetzt gründen’ s schon wieder an neuen Fechtclub in Graz?

 

 

Richtig, liebe Fechtfreunde. Das ist nun Fechtclub Nr. 4 in der steirischen Landeshauptstadt. Unter dem Vorsitz von Dr. Wargalla und seinem Team entwickelte sich die vor 5 Jahren gegründete GFU zu einem der erfolgreichsten Degen-Fechtclubs in Österreich, im Nachwuchs sogar zum erfolgreichsten.

Meinungsverschiedenheiten im Vorstand führten im Dezember 2018 zu einem Wechsel der Vereinsführung. Danach brach das Chaos aus: Das neue Leitorgan glaubte nun, das Trainerteam Knechtl/Wargalla aus dem Verein entfernen zu müssen.

 

Der Restvorstand sowie einige weitere Mitglieder wurden willkürlich und ohne Zustimmung der Generalversammlung aus dem Verein ausgeschlossen. Verleumderische Anzeigen an die Behörden, um die unerwünschten Personen zu kriminalisieren, wurden natürlich bereits abgewiesen.

Mit einem Satz: In nur sechs Monaten wurde versucht, die erfolgreiche Arbeit von fünf Jahren mit aller Konsequenz zu zerstören.

 

Genug der Jammerei,

mit 9.9. starten wir mit dem Fechtclub Graz voll durch.

 

Unter einem neuen, hochmotivierten Vorstandsteam und mit unseren bewährten Trainern Lissy und Achim sind wir für das Fechtjahr 2019/20 optimal gerüstet.

 

Wir hoffen nun, dass wir mit unseren Kindern endlich in Ruhe das machen können, was wir eigentlich immer wollten:

 

Mit Spaß den Fechtsport betreiben, ohne die Ambition, unbedingt an den Olympischen Spielen teilnehmen zu müssen. Wer dies in Österreich erreichen will, sollte sicherheitshalber mit dem Skisport beginnen.

 

Im Fechtclub Graz stehen Spaß und Freude am Fechtsport an erster Stelle - freu dich mit uns, komm zu uns, und wenn du kannst, unterstütze uns!

 

Lukas Knechtl, Karin Gahr, Alfred Mark

Trainingsstart Saison 2019 / 2020

9.9.2019 17:00 - 20:00

 

Anfänger bitte um 16:45 vor Ort sein, um die Registrierung durchführen zu können.

Anfängerkurs 17:00 bis 19:00

Herzlichen Dank unseren Sponsoren

Fechten Graz  Degenfechten Säbel Florett GFU Grazer Fechtunion Landesfechtclub Steiermark ÖFV Fechtverband FIE Fechtclub Fechtverein KAC UWK fechten

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Der Inhalt der Seiten ist Eigentum des Fechtclub Graz und darf ohne Rückfrage nicht kopiert, gespeichert oder geteilt werden.