Fechtjahr 2023 - 2024

27.05.2023

 

Zweimal Silber in Salzburg

 

Am Sonntag fanden die österreichischen Meisterschaften im Degen statt. In diesem Jahr vertraten den FCG-Multisport Lasse Flick, Maxi Harpf, Nici Siso Esche und Simon Knechtl.

 

Lasse hatte in der Vorrunde einige Startschwierigkeiten, konnte sich allerdings am Ende noch für die Direktausscheidung qualifizieren. Dort musste er allerdings gegen den späteren österreichischen Meister nach einem guten Gefecht das Nachsehen haben.

 

Maxi gelang es in der Vorrunde, drei der fünf Gefechte für sich zu entscheiden, und unterlag in beiden Gefechten mit nur einem Treffer. In der KO-Phase konnte er nach einem hohen Rückstand eine Aufholjagd starten und gewann das Gefecht im Sudden Death mit 11:10. Im Tableau der besten 16 Fechter stand Maxi nun einer der Favoriten gegenüber. Nach einer großartigen kämpferischen Leistung musste Maxi sich allerdings geschlagen geben.

 

Simon gewann in der Vorrunde eines seiner Gefechte und konnte sich ebenfalls für die Direktausscheidung qualifizieren. Nach einem intensiven Gefecht unterlag Simon allerdings und platzierte sich damit unter den besten 32 Fechtern.

 

Nici unterlag in der Vorrunde lediglich ein Mal. Dadurch hatte er eine gute Ausgangslage für die Direktausscheidung, denn er war somit automatisch in dem Tableau der besten 16 Fechter. Der Sprung in die besten Acht gelang ihm mit einem souveränen Sieg und nun ging es für ihn um ein Edelmetall. Nach einem intensiven 15:13-Sieg gelang ihm dies auch und mindestens Bronze war ihm sicher. Doch Bronze war Nici an diesem Tag nicht genug und ihm gelang der Sprung ins Finale mit einem kämpferischen Sieg. Erst im Finale bei einem Stand von 14:14 und fünf Doppeltreffern unterlag Nici sehr knapp und belohnte sich an diesem Tag mit einem Vize-Meistertitel bei den Kadetten.

 

Jedoch war die oben genannte Leistung den Jungs noch nicht genug an diesem Tag, denn nach dem Einzel-Bewerb startete bereits der Mannschafts-Bewerb. Durch die Leistung der Fechter im Einzel war die Mannschaft an Platz eins gesetzt und das erste Duell gab es gegen Dornbirn. Nach einem sehr intensiven Gefecht, in dem die Fechter alles gaben, konnten sich unsere Burschen am Ende mit einem Stand von 45:43 durchsetzen. Durch diesen Sieg war der Mannschaft bereits die Silbermedaille sicher. Im anschließenden Finale gegen die Vertreter des OÖLFK unterlagen unsere Fechtasse und sicherten sich damit den österreichischen Vizemeister der Kadetten im Jahr 2024.

 

Es war wieder ein sehr emotionales und lustiges Turnierwochenende gebündelt mit super Erfolgen. Genau aus diesem Grund betreiben und lieben wir den Fechtsport.

Ein großes Dankeschön geht an das Trainerteam bestehend aus Lissy Knechtl, Joachim Wargalla, Kathi Eberhard, Dimitrije Pauljev (Trainer von Nici im Bundesleistungszentrum Südstadt) und Lukas Knechtl. Weiters möchten wir uns bei Gerli Siso-Esche bedanken, die mittels Ergebnis-Liveübertragung alle am Laufenden hielt.

 

Gratulation an alle Fechter.

Wir sind stolz auf euch!

 

Hier alle Ergebnisse:

 

 

Herrendegen Kadetten Einzel

 

                2.            Nicolas Siso Esche

                11.         Maximilian Harpf

                21.         Simon Knechtl

                23.         Lasse Flick

 

20.03.2023

 

Medaillenregen in Treibach 

 

Am 16. - 17. März fand in Treibach der Auer von Welsbach Cup statt. An zwei aufeinanderfolgenden Turniertagen fanden Bewerbe der C-Jugend, B-Jugend und Kadetten statt. Den Beginn machten die Jüngeren am Samstag.

 

Konstantin vertrat den FCG für die Jungs und Ronja und Lilly kämpften für uns bei den Damen. Konsti konnte sich souverän durch die Vorrunde Fechten und musste erst in dem Duell um die besten Acht das Nachsehen haben.

Ronja konnte sich durch eine brave Vorrunde ebenfalls in die Direktausscheidung vorkämpfen. Dort zog sie leider den Kürzeren und belohnte sich mit dem neunten Platz.

Lilly gelang es durch eine starke Vorrunde sich eine gute Ausgangsposition für die Direktausscheidung zu sichern. Diese Position wusste sie an diesem Tag auszunutzen und marschierte bis ins Finale. Dort unterlag sie nach einem spitzen Gefecht sehr knapp mit 10:9 im Sudden Death.

 

Am Folgetag traten unsere B-Jugend sowie später unsere Kadetten auf die Planche. Hier vertraten uns bei den Damen Rosa, Ylvie, Carina und Sophia. Bei den Herren kreuzten Moritz, Maxi, Jonas und Clemens für den Verein die Klingen.

Jonas gelang es in den Runden genügend Siege zu erzielen, um sich in der Direktausscheidung nochmal zu messen. Nach einem super Kampf musste er allerdings dem Gegner den Vortritt lassen, denn er unterlag mit einem knappen 15:13.

Clemens schaffte ebenfalls den Sprung in das KO, wo er die erste Direktausscheidung mit einem sehr disziplinierten Gefecht für sich entscheiden konnte. Im Anschluss musste er sich erneut beweisen, um den Sprung unter die besten Acht zu schaffen. Hier hatte der Gegner allerdings ein Wörtchen mitzureden und verwehrte ihm den Weg.

Nach einer guten Vorrunde konnte sich auch Moritz in der Direktausscheidung unter Beweis stellen. Nach einem Sieg im KO der besten 16, traf er auf den Gegner welchem Clemens zuvor unterlag. Moritz fand den Weg sehr gut ins Gefecht, musste sich nach einer sehr intensiven Schlussphase jedoch sehr knapp geschlagen geben. Damit konnte sich Moritz einen starken Platz unter den besten acht Fechtern des Turniers sichern.

Maxi konnte in seinen beiden Vorrunden fast alle Gefechte für sich entscheiden, denn er musste lediglich eine Niederlage akzeptieren. Dadurch hatte er eine sehr gute Ausgangslage für das KO. Er konnte sowohl sein KO um die besten Acht als auch sein Viertelfinale sehr souverän gewinnen. Im Halbfinale lieferte er mit seinem Gegner eine Schlacht auf der Bahn. Beide erwiesen sich als wahre Kämpfer und nach einem endlos scheinenden, jedoch an Spannung kaum zu überbietenden Gefecht konnte Maxi das Gefecht für sich entscheiden. Im Finale unterlag Maxi anschließend und konnte seine Leistung an diesem Tag mit einer Silbermedaille belohnen.

Carina, unser Küken, welche ihr erstes Turnier absolvierte, konnte diese Möglichkeit nutzen, um sehr viel für die Zukunft zu lernen. Sie schlug sich sehr tapfer und erkämpfte sich jeden Treffer. Bereits am Ende des Turniers wusste sie schon, woran sie im nächsten Training arbeiten will.

Sophia konnte in ihrem erst zweiten Turnier alles zeigen, was sie dazugelernt hatte. Nach den beiden Runden war auch sie an einer sehr guten Position gesetzt, um sich im KO durchzukämpfen. Nach einem sehr starken Gefecht fand sie sich unter den besten acht Teilnehmerinnen, und hatte die Möglichkeit sich eine Medaille zu holen. Dagegen hatte jedoch die spätere Turniersiegerin etwas dagegen, Sophia kämpfte jedoch um jeden Treffer und bis zum Schluss.

Rosa brachte in den beiden Runden all ihr Erlerntes auf die Bahn. Dadurch gelang es ihr in die Direktausscheidung aufzusteigen und um einen Platz in den Top Acht zu kämpfen. Rosa behielt die Ruhe und setzte sich nach einem starken Gefecht durch. Das darauf folgende Gefecht um die Medaillen musste Rosa allerdings abgeben, da ihr Kontrahentin ab und an einen Schritt voraus war.

Ylvie tat es ihren Vereinskolleginnen gleich, indem sie eine sehr starke Vorrunde focht. Durch das Behalten der Konzentration konnte sie sich auch in den folgenden KO-Gefechten sehr souverän durchsetzen, gewann ihr Gefecht um die besten Acht und anschließend ihr Gefecht um die besten Vier. Hier lieferte sie sich ebenfalls eine Schlacht, in der sie ebenfalls ihren Kopf beisammenhielt und sich mit dem Sieg belohnen konnte. Erst im Finale musste Ylvie das Nachsehen haben und unterlag nach einem sehr spannenden Gefecht.

 

Den letzten Start des Tages machten die Kadetten, bei denen wir nur im Herrendegen vertreten waren. Hier stießen zu unseren Startern Armin und Nici hinzu. Dadurch bildeten die beiden zusammen mit Moritz unser Starterfeld in dieser Altersklasse.

Armin lieferte in den Vorrunden richtig ab und erkämpfte sich somit eine sehr gute Ausgangslage für die Direktausscheidung. Hier traf er im KO der besten 16 auf seinen Vereinskollegen Moritz. Beide lieferten sich ein sehr gutes, spannendes und faires Gefecht, aus dem letztendlich Armin als Sieger hervortrat. Damit platzierte er sich unter den besten Acht Teilnehmern. Um sich eine Medaille zu holen, musste er jedoch am späteren Turniersieger vorbei, welcher ihm diese jedoch unterschlug.

Moritz, welcher am selben Tag schon einen gesamten Wettkampf bestritt, absolvierte die Vorrunden im Kadetten-Bewerb mit voller Power. Nachdem er sich sehr ordentlich in die Direktausscheidung vorarbeitete, musste er sich hier Armin stellen, welcher ihm leider eine Platzierung in den besten Acht vorenthielt.

Nici zeigt in den beiden Runden wie viel er im letzten halben Jahr im Bundesleistungszentrum Südstadt dazugelernt hat. Nur eine knappe Niederlage musste er hier einstecken. In der Direktausscheidung setzte er sich um die besten Acht sowie die besten Vier sehr souverän durch. Im Halbfinale lieferte er sich ebenfalls einen Kampf mit seinem Kontrahenten. Nach einem sehr intensiven und emotionsgeladenen Gefecht musste Nici das Nachsehen haben und belohnte sich mit dem bronzenen Edelmetall.

 

Die Edelmetall - Gesamtausbeute betrug an beiden Tagen also drei Mal Silber und einmal Bronze. Dazu kamen noch mehrere Platzierungen unter den besten Acht Fechtenden. Diese Ergebnisse zeigen uns, dass wir auf einem richtigen Weg mit der Arbeit mit den Kindern sind.

 

Ein Dankeschön geht an das gesamte Trainerteam bestehen aus Kathi, Lissy, Achim und Lukas sowie an die unterstützenden Eltern, die von zuhause mitfieberten, oder vor Ort für Stimmung sorgten. Danke an den Fechtclub Treibach für die Ausrichtung des Turniers und wir sehen uns im nächsten Jahr wieder.

 

Gratualtion an alle Fechtenden. 

Wir sind stolz auf euch !

 

 

Hier alle Ergebnisse:

 

Herrendegen C-Jugend

 

            11.       Konstantin Jauk

 

Damendegen C-Jugend

 

            2.         Lilly Pichlhofer

            9.         Ronja Pölzl

 

Herrendegen B-Jugend

 

            2.         Maximilian Harpf

            5.         Moritz Köberl

            13.       Clemens Kranacher

            17.       Jonas Graf

 

Damendegen B-Jugend

 

            2.         Ylvie Kranacher

            7.         Sophia Beubler

            8.         Rosa Kamper

            16.       Carina Shenk

 

Herrendegen Kadetten

 

            3.         Nicolas Siso-Esche

            7.         Armin Oberbichler

            10.       Moritz Köberl 

 

07.03.2023

 

ÖM Junioren - gelungene Premiere

Am vergangenen Wochenende nahmen unsere Fechter erstmals an Österreichischen Junioren (U20) Meisterschaften teil.
Wie immer hervorragend organisiert vom Oberösterreichischen Landesfechtclub schlugen sich unsere 3 Teilnehmer Nicolas Siso Esche, Lasse Flick und Simon Knechtl sehr gut.
Alle erreichten nach ihrer Qualifikationsrunde das KO. Nach Niederlagen von Simon gegen Deisl (Salzburg) und Lasse gegen Geiger (Dornbirn) belegten beide die Plätze 20 und 23 und erzielten ihre ersten Ranglistenpunkte in der U20.
Nico war sogar an 3 gesetzt, gewann sein KO in der Runde der letzten 32 und hatte das Riesenpech, dass er dort schon auf den späteren Turniersieger Rankl (KAC) traf.
Nico hielt bis zum 10:10 sehr gut mit, ehe Rankl mithilfe seiner Routine das Gefecht gewann. Platz 10 war für Nico aber ein toller Einstand bei der U20.

Im Mannschaftswettbewerb belegte unser junges Team (alle gehören noch zur U17-Altersklasse) nach einem souveränen Sieg über den Steiermärkischen Landesfechtclub als bester steirischer Verein Rang 4. Die Jungs fochten sehr diszipliniert, hielten sich an die taktischen Vorgaben und traten in der Tat als "Team" auf.

 

Super Jungs wir gratulieren euch zu eurem Erfolg.

 

Wir sind stolz auf euch

23.10.2023

 

Super Turnierwochenende unserer Fechter

 

Am gestrigen Sonntag fanden jeweils in St. Johann im Pongau das Karl-Perticka Jugendfechtturnier und in Kapfenberg die offenen ASKÖ-Bundesmeisterschaften statt.

 

Den Start machten die Kinder in der C-Jugend am salzburger Einsatzort. Konstantin Jauk und Lilly Pichlhofer waren die ersten Protagonisten des Tages. Beide konnten die erste Vorrunde überstehen und sich nun auch in der Zwischenrunde beweisen. Hier musste sich Konsti bei seinem ersten Turnier leider geschlagen geben. Lilly gelang der Aufstieg in die Direktausscheidung, in der sie nun um eine Platzierung unter den besten 8 kämpfen konnte. Nach einem Sieg in dieser Turnierrunde stand sie nun im Viertelfinale und hatte die Möglichkeit auf einen Stockerlplatz. Nach einem sehr spannenden sowie  disziplinierten Gefecht konnte sich Lilly auch hier durchsetzen. Der Einzug ins Finale wurde ihr allerdings dann verwehrt und Lilly erreichte den 3. Platz.

 

Im Anschluss an die C-Jugend setzen unsere B-Jugend nach. Hier gingen bei den Herren Clemens Kranacher, Gabriel Jauk, Moritz Köberl, Maximilian Harpf und Jonas Graf an den Start. Bei den Damen traten Rosa Kamper und Ylvie Ranacher im Namen des Fechtclub Graz Multisport an. In beiden Bewerben konnten alle Fechter die erste Vorrunde überstehen. Für den Aufstieg in die Direktausscheidung reichte es für unsere Turnier-Debutanten Jonas und Gabriel leider nicht, beide wussten allerdings nach dem Turnier woran sie im nächsten Training arbeiten müssen. Bei den Damen sicherte sich Ylvie den Aufstieg aus der Zwischenrunde und stand somit im KO der besten 16 Fechter. Rosa musste das Turnier an diesem Punkt leider abbrechen. Clemens, Moritz und Maxi waren bei den Herren unsere Kandidaten, die um die Top 8 fechten durften. Maxi und Moritz gelang dieser Schritt, während Clemens nach einem super Gefecht am Ende das Nachsehen haben musste. Parallel schaffte auch Ylvie den Einzug in die nächste Turnierrunde und befand sich nun im Viertelfinale. Die Viertelfinals aller unserer Fechter waren an Spannung kaum zu überbieten und zeigten, dass sich die Arbeit über den Sommer gelohnt hatte. Den Sprung auf das Podest gelang Moritz der nun die Möglichkeit hatte ins Finale einzuziehen. Dieser Sprung gelang ihm nach einem super Gefecht leider nicht und er belohnte sich am Ende des Tages mit einem 3. Platz

 

Simultan war Nicolas Siso-Esche in Kapfenberg im Einsatz. Dieser konnte sich in der ersten Vorrunde seines ersten Turniers in der allgemeinen Klasse mit vier Siegen und zwei Niederlagen grandios für die Direktausscheidung positionieren. Hier konnte er sich auch im ersten KO durchsetzen und stand nun unter den besten 16 Fechtern. Für ein weiteres Weiterkommen musste er sich allerdings gegen einen der Top 10 Fechter der allgemeinen Klasse durchsetzen, welcher ihm nach einem staken Gefecht einen Strich durch die Rechnung machte.

 

Alles in allem war es wieder ein sehr lustiges und interessantes Wochenende für die Fechter, Trainer und auch Eltern, welches als Sahnehäubchen noch mit Erfolgen verfeinert wurde. Ein Dank gilt auch erneut an das Transportunternehmen „Mamas und Papas“, sowie den Veranstaltern der Turniere. Wir hoffen die Kinder hatten Spaß und wir freuen uns schon auf die nächsten Turniere.

 

Wir sind stolz auf euch 

24.09.2023

 

42. Grazer Messepokal

 

Der 42. Grazer Messepokal war der nationale Saisonauftakt für unsere Degenfechter in der U17 und U20-Altersklasse.

 

Am ersten Tag kamen Stefan Bärenthaler und Karin Oberbichler zum Einsatz. In einem starken Teilnehmerfeld mussten beide um jeden Punkt kämpfen um das Erlernte dann im nächsten Fünfkampfwettkampf auf die Bahn zu bringen. Stefan konnte sich am Ende den 18. Platz sichern und Karin erreichte Rang 11.

 

Am zweiten Tag des Turniers erzielte Nicolas Siso Esche die beste Platzierung des FCG-Multisport in der U17. Nach einer guten Qualifikationsrunde hatte er ein Freilos im Tableau der besten 32 Fechter. Anschließend konnte er gegen Pucher (UWK) sicher gewinnen und scheiterte erst im Viertelfinale nach einem knappen Gefecht an Ponikvar (Slowenien). Platz 5 war ein gelungener Einstieg in die Saison und zeigt, dass er mit seinem Wechsel in das Leistungszentrum Südstadt auf dem richtigen Weg ist.

 

Moritz Köberl konnte in der Vorrunde zwei der fünf Gefechte für sich entscheiden und sicherte sich damit eine gute Ausgangslage für die folgende Direktausscheidung. Dort traf er auf Geiger (FTSJ Dornbirn), der sich als starker Kontrahent erwies. Moritz fand gegen ihn heute kein Mittel und musste am Ende das Nachsehen haben.

 

Lasse Flick hatte wohl heute Diesel im Blut: Nachdem er in der Vorrunde kein Gefecht für sich entscheiden konnte, lief er erst in seinem KO richtig warm. In diesem Gefecht konnte er sich mit 15:12 durchsetzen und stand damit unter den besten 16. Dort traf er auf den aktuell Fünftplazierten der österreichischen Kadettenrangliste, Florian Lukarsch (OÖLFK). Nach einem spannenden Gefecht musste sich Lasse am Ende mit 11:15 geschlagen geben.

 

Christof Bärenthaler konnte heute seine ersten Erfahrungen im Kadettenbereich sammeln. Auch er durfte sich nach der Vorrunde in der Direktausscheidung unter Beweis stellen. Hier scheiterte er gegen Pucher (UWK) gegen den er ein sehr diszipliniertes Gefecht ablieferte.

 

Dem inzwischen eingespielten Coaching-Team bestehend aus Joachim Wargalla, Katharina Eberhard und  Lukas Knechtl ebenso ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz.

 

Gratulation an alle Fechter und Fechterinnen!

Wir sind stolz auf euch!

 

Hier alle Ergebnisse:

 

Damendegen Junioren

                11.         Karin Oberbichler

 

Herrendegen Junioren

                18.          Stefan Bärenthaler

 

Herrendegen Kadetten

                5.            Nicolas Siso Esche

                16.          Lasse Flick

                19.         Moritz Köberl

                22.         Christof Bärenthaler 

20.09.2023

 

Es gibt Neuigkeiten!

 

Wir freuen uns, Kathi als neue Trainerin beim FCG begrüßen zu dürfen! Kathi ist bereits ein „alter Hase“ im Sport und nun auch in unserem Verein eine große Bereicherung.

 

Hier eine kleine Vorstellung von Kathi:

 

Ich habe mit 9 Jahren mit dem Modernen Fünfkampf begonnen. Anfangs bestand mein Training aus Schwimmen, Pistolenschießen und Laufen. Mit 12 Jahren hatte ich das erste Mal einen Degen in der Hand und fand es sofort spannend. Als ich 14 Jahre alt war, habe ich meine Freizeit dem Leistungssport untergeordnet und wechselte in der Oberstufe ins BORG Monsberger und ins NLZ Steiermark. Dort bekam ich die Unterstützung, die ich für eine professionelle Planung und meinen Karriereweg benötigte. Über die Jahre in meiner aktiven Fünfkampf Karriere wurde Fechten meine Lieblingsdisziplin neben dem Laserrun (Schießen und Laufen). Ich konnte schöne Erfolge durch mein Fechten im Modernen Fünfkampf feiern, aber auch im Triathle (Laufen, Schießen und Schwimmen) war ich in meiner Jugend erfolgreich unter anderem eine Einzel-Goldmedaille (U15) und eine Staffel-Bronzemedaille (U17) bei den Europameisterschaften. Mit 16 änderte sich meine sportliche Laufbahn und ich wechselte vom Modernen Fünfkampf zum Sportschießen (Luftpistole und Sportpistole). Jedoch vermisste ich immer die Vielseitigkeit, welche ich aus dem Fünfkampf gewohnt war und beendete mit 20 meine aktive Sportkarriere. Nach der Matura begann ich mit meinem Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaften, das ich jetzt mit dem Bachelor abgeschlossen habe. Im Master werde ich mich dem Schwerpunkt Elementarpädagogik widmen, um dort unserer Bewegungskultur auf den Grund zu gehen. 

 

Seit ich 17 bin, arbeite ich als Schießtrainerin beim ATUS Graz Sektion Moderner Fünfkampf. Im Laufe der Jahre sammelte ich immer mehr Trainerinnenerfahrung und wurde immer engagierter als Trainerin. 2021 betreute ich die Staatsmeisterschaft im Modernen Fünfkampf und mir wurde klar, ich möchte wieder in die Fechthalle. Eine Woche später stand ich im Marienbräu bei Achim und Lissy, welche ich aus meiner Fünfkampfkarriere noch gut kannte. Ich habe am normalen Trainingsbetreib teilgenommen und das Fechten machte mir wieder unglaublich Spaß und es war als wäre kaum Zeit vergangen. 2022 hatte ich meinen ersten Einsatz als Nationalteamtrainerin mit der Fünfkampf-Jugend und mir wurde bewusst, dass es enorm wichtig ist von Lissy und Achim zu lernen, um den Kids bei Wettkämpfen helfen zu können. 2023 nahmen mich Achim, Lissy und Lukas zu den ersten Fechtturnieren mit, damit ich das Coachen von ihnen lernen und auch selbst üben konnte. 

 

Und nun ist es soweit, der nächste Schritt! Ich freue mich unsere "kleinen" Fechter beim FCG gemeinsam mit Lissy trainieren und weiter Erfahrungen sammeln zu dürfen. 

 

Wir sehen uns auf der Fechtbahn!

Kathi

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

herzlichen Dank an unsere Hauptsponsoren:

Sponsoren

Druckversion | Sitemap
Der Inhalt der Seiten ist Eigentum des Fechtclub Graz und darf ohne Rückfrage nicht kopiert, gespeichert oder geteilt werden.